Akteur*innen

Welche Akteur*innen gibt es in der EU-Klimapolitik?


Zuallererst wir Menschen, in diesem Beispiel wir EU-Bürger*innen, wir kriegen den Klimawandel zuerst zu spüren, zumal dieser auch von uns direkt oder indirekt verursacht wurde. Wir entscheiden uns Für oder Gegen Klima als wichtiges oder weniger wichtiges Thema für unsere Politik. Wenn Du mehr über die Ursachen Erfahren möchtest klick hier
In der nächsten Stufe kommt die von uns demokratisch gewählte Regierung eines Staates, in unserem Beispiel die supranationale Europäische Union, als Akteurin. Diese erlässt Gesetze für den Klimaschutz.
Natürlich gibt es auch die Akteur*innen, deren eigener Nutzen im Vordergrund steht, nämlich der des wirtschaftlichen Interesse aber auch zum Schutz von Arbeitsplätzen, beispielsweise Firmen die Kohle abbauen um diese zur Energiegewinnung zu verbrennen, was wiederum viele Treibhausgase freisetzt. Wenn Du mehr zu verschiedenen Ursachen und Verursachern erfahren möchtest, klick hier.
Aus der Zivilgesellschaft ist auch eine wichtige Akteurin entstanden: die Protestbewegung Fridays for Future (kurz: FFF), wobei wir wieder bei den wichtigsten Akteur*innen gelandet sind: wir Menschen. Mehr Informationen zu Fridays for Futer findest Du hier.